So bringt man eBike und eScooter Akkus sicher durch den Winter!
Gehören Sie auch zu den unverdrossenen e-Mobilisten, die sich selbst bei kältesten Temperaturen auf Ihr e-Bike oder Ihren e-Scooter schwingen?

Weiter so – uns von eflizzer freut das! Hier unsere eflizzer Akku-Winter-Tipps:

Am besten funktioniert ein e-Scooter oder e-Bike Akku bei Umgebungstemperaturen zwischen 5-25°C. In diesem Temperaturbereich sollten das e-Bike oder der e-Scooter bei gleichen Voraussetzungen die maximal erreichbaren Reichweiten schaffen. In der kalten Jahreszeit muss man aber damit rechnen, dass sich die Reichweite verringert.

Die Reichweite des e-Bikes oder des e-Scooters kann, abhängig von der Akku-Temperatur, bei Minusgraden auf bis zu 70% des gewohnten Wertes sinken. Wird es wieder wärmer, kann der Akku wieder die gewohnte Leistung erbringen – das heisst eine Fahrt bei kalten Temperaturen schadet dem Akku nicht. Wir von eflizzer raten aber davon ab, den Akku bei richtig kalten Temperaturen unter 5°C zu lagern. Kurzfristig halten die Akkus auch eine Lagerung bei Minusgraden aus, längerfristig könnten die Akkus dabei aber Schaden nehmen. Wenn der e-Scooter oder e-Bike Akku im Winter bei Raumtemperatur gelagert wird, ist eine Fahrt in der Kälte kein Problem. Der bereits warme Akku hält sich sozusagen durch die Energieabgabe während der Fahrt selbst warm.

Wie sollte der Akku gelagert werden, wenn das eBike oder der eScooter bis zum Frühling nicht verwendet werden?

Wenn das eBike oder der eScooter im Winter nicht benutzt werden, sollte das Gerät oder der Akku in einem vor Sonneneinstrahlung geschützten, trockenen Raum bei Temperaturen von 5-20°C gelagert werden. Aber auf keinen Fall in der Nähe von heissen oder brennbaren Objekten. Wird der  Akku separat gelagert, dann sollte darauf geachtet werden, dass die Kontakte fern von metallenen Gegenständen zu liegen kommen, die einen Kurzschluss verursachen könnten.

Ein ungeladener Akku, sollte auf keinen Fall für längere Dauer eingelagert werden. Der e-Scooter oder e-Bike Akku könnte dabei in die Tiefentladung fallen, dadurch geschädigt und möglicherweise auch unbrauchbar werden. Wird der Akku für längere Zeit eingelagert, sollte darauf geachtet werden, dass er zwischen 60-80% geladen ist. Es empfiehlt sich aber den Ladezustand mindestens alle 2-3 Monate zu kontrollieren und gegebenenfalls nachzuladen.

Führt eine zu lange Einlagerung des e-Scooter oder e-Bike Akkus zu einer Beeinträchtigung der Speicherfähigkeit?

Die Speicherfähigkeit oder Kapazität eines Akkus ist massgeblich für die Reichweite des eBikes oder eScooters. Ein Akku verändert sich ständig, bedingt durch seinen chemischen Aufbau. In Abhängigkeit der Akkuladung (Anzahl Ladezyklen, Ladetemperatur, Vollladung/Teilladung, Tiefentladung) und der gewählten Lagerung (Lagerbedingungen, Lagertemperatur) verändert bzw. verschleisst der e-Scooter oder e-Bike Akku unterschiedlich schnell. Auch während einer langen Einlagerung baut der Akku geringfügig an Speicherkapazität ab. Wir raten Ihnen daher, den Akku bei den richtigen Bedingungen zu lagern, um den Verschleiss so gering wie möglich zu halten.

Die Akku-Tipps gelten natürlich für alle Akkus der  eflizzer eMobility Produkte.

Ist Ihr e-Scooter oder e-Bike Akku trotz aller Vorsichtsmassnahmen ausgestiegen? Kein Problem! Neu haben wir neben den Akkus für die eflizzer Produkte auch günstige eBike Akkus für Velos der Marken Flyer, Kalkhoff, Raleigh, Focus, Victoria, BikeTec, Simpel, Rixe, Feldmeier, Kettler, BH-EMOTION, KTM, Staiger und Peugeot im Sortiment.

–>  Hier geht es zu unseren e-Bike Akkus